Freitag, 20. Februar 2015

Man kommt zu nix

Ich habe gefühlt 100 Jahre schon nichts mehr hier geschrieben. Was komisch ist, denn produziert habe ich eigentlich nicht wenig in letzter Zeit, aber a) ist davon noch nichts wirklich fertig und b) fehlt mir die Zeit darüber zu bloggen. Ich erteile mir selber einen Rüffel und gelobe Besserung!

Im letzten Post sprach ich über Karneval. Der ist für mich dieses Jahr ja leider ausgefallen. Ich verdrücke da schnell noch einmal ein Tränchen drüber. So! Genug gejammert! Der Norden Deutschlands bot mir aber eine Art Jecken-Methadon an, als auf der städtischen Homepage vom "größten Sambakarneval Europas" die Rede war. Um eine lange Geschichte kurz zu machen: Es war nett, aber nicht Köln. Aber wenigstens konnte ich dem Minimädchen zumindest Teile des geplanten Kostüms anziehen.


















Das Zauberkind ist, Dank tatkräftiger Häkelunterstützung durch Freundin A., als Yoda gegangen. Als wir dann auch noch auf einen Darth Vader gestoßen sind, war mein Tag gerettet. Der Kleine Junge, dessen Mama ich zu einer gemeinsamen Fotostrecke überredet habe, war aber glaube ich nicht so angetan von meinem Kostümwahnsinn. Aber hey....

Apropos Zaubermädchen. Selbiges wird ganz bald schon ein Jahr alt. Völlig verrückt, wie schnell das geht. Jedenfalls gibt es da Geschenke. Und noch habe ich ein wenig Einfluss auf das, was da in Papier verpackt ins Haus kommt. Den lieben Onkel konnte ich so zu einer Spielzeugtruhe überreden, die ich mehr als entzückend finde. Was meint ihr?














Das niedliche Ding ist ein Mädchentraum (Frima: Rice) und ich wette, es wird heiß geliebt, denn Dinge wo reinräumen und wieder rausholen ist gerade das absolute Lieblingsspiel hier im Hause.
Deko für den ersten Geburtstag ist auch schon angeschafft.














Am Sonntag backt die Muddi und dann kann die Sause steigen. Ein passendes Höschen für den Zwockelzwerg habe ich immerhin fertiggestellt.


















Der Schnitt ist der altbekannte und sehr gemochte Klassiker von Klimperklein.














Über den Stoff hatte ich im letzten Beitrag schon gesprochen. Er ist aus einem ganz liebenswerten Stoffladen aus der Heimat und heißt "Tapferes Schneiderlein". Zuerst dachte ich, er sei ein bisschen zu sehr "Schlafanzug", aber wenn man ein nettes Shirt drunter anzieht, sieht es ganz herzig aus.

Viele Gründe sich zu freuen, also ab zum Freutag und euch ein freudiges Wochenende.

Kommentare:

  1. Eine wirklich nette Idee, diese Spielzeugtruhe!
    Liebe Grüße
    Marie

    AntwortenLöschen
  2. Wie nett das alles aussieht! Ich hoffe, ihr hattet einen schönen Tag, meine Herzen :-*
    (Ich bin ja heimlich ein bisschen stolz, dass du richtig zugeschnitten hast und das herzige Muster nicht Kopf steht)
    Kuss!
    Juli

    AntwortenLöschen