Montag, 8. September 2014

Nachträglich

Ich mache ziemlich viel nachträglich. Zum Geburtstag gratulieren, Essen würzen, versäubern...
Heute gibt es ein paar Nachträge zu Projekten, die ich hier schon einmal gezeigt habe und die damals noch nicht ganz fertig waren. 

Vor geraumer Zeit sprach ich davon ein Kittelkleid für die kleine Dame zu nähen. Es sollte mit Flanell gefüttert sein und somit herbsttauglich. Das Probekleidchen war auch schnell passiert, aber bis ich den richtigen Flanell gefunden hatte, sind Wochen ins Land gegangen. Ich habe bei sämtlichen Stoffbezugsquellen in meiner näheren Umgebung immer nur karrierten Flanell gefunden, den man vorrangig zum nähen von Schlafanzügen benutzt - und das war nicht das was ich wollte. Online gab es da natürlich weitaus mehr Auswahl, aber auch hier konnte ich mich nicht wirklich entscheiden, oder wollte es nicht. Irgendwann habe ich mich dann selber ermahnt und einen Stoff ausgesucht. Über Dawanda (was sonst?!) bin ich dann auf MiniBerliner gestoßen und die haben wirklich ganz viele niedliche Stoffe. Jedenfalls konnte ich heute endlich loslegen mit nähen und das ist dabei rausgekommen:

 












Der Schnitt heißt "Home Sweet Home" und ist aus der Ottobre Kids (1/2012). Entgegen der Beschreibung habe ich das Schnittteil im Bruch zugeschnitten um so die Mittelnaht zu verhindern, was ich einfach schöner fand.

 












Den Pünktchenstoff hat die liebe Oma gefunden. Die mausert sich gerade zum wahren Trüffel-Schweinchen in Sachen Stoffjagd. Das Konfettiist auf einem gebrochenen Weiß, fast schon eher Beige, getdruckt. Zuerst war ich mir nicht so sicher, ob mir das Stöffchen gefällt, aber je länger man es betrachtet, desto schöner wird es und in Kombination mit dem Flanell, bin ich schwer verliebt. 

Da die Seite mit den Pünktchen insgesamt ja ein bisschen "einfacher" war, habe ich hier crazy Kam Snaps in Herzchen-Form benutzt und ich finde sie, wie könnte es anders sein, herzig. Die geübten Näherinnen ignorieren bitte meine stellenweise etwas fragliche Stichführung und erfreuen sich an den nächsten Bildern. 














Hier jetzt von der anderen Seite. 













Ich bin froh, dass der Schnitt ohnehin ein Wendekleid vorsieht, sonst hätte ich dieses mehr als flauschigen, wirklich allerliebsten Flanell nicht vernähen können, das wäre einfach zu schade gewesen. Ich habe das Kleidchen in Größe 80 genäht und wohlweißlich soviel Stoff gekauft, dass ich noch ein anderes hübsches Kleidungsstück für meinen kleinen "goldenene Schnatz" nähen kann. Und weil es so schön geworden ist und ich so glücklich bin, plus dem Umstand eines Montags, der heute ist, sind wir auch Gäste bei "My Kid Wears" # 33.

Nebst dem feinen Kleidchen, ist auch noch der zweite Nemesis-Sessel fertig geworden. Diesmal mit Unterstützung des lieben Bruders, der letzte Woche im Norden zu Besuch war. Dankesehr nochmal. 















Ich habe heute via Facebook erfahren, dass die Herzogin Kate mit dem zweiten Baby schwanger ist und mich richtig gefreut. Ist das im genetischen Code einer Mutter verankert, dass man sich so richtig wohlig freut, wenn man so etwas liest. Ich jedenfalls dachte: "Nä wat schönn!".

Ich verabschiede mich mit einem aristrokratischen Winken.

Kommentare:

  1. Der Konfetti-Stoff ist ganz herzig, ebenso wie die Knöpfe! Die Schrägband-Nähte betrachte ich mit einer hochgezogenen Augenbraue, bin ja aber zum Glück so vergesslich, dass ich mich beim nächsten Treffen nicht werde erinnern können.

    Ich glaube, dass es so ein Kohorten-Effekt-Dings nach Familiengründung ist (genetischer Code, Annie, was ist das denn für eine Denke?). Ich dachte jedenfalls (nach der gefühlt 47. Meldung auf den Nachrichten Screens im Hbf), dass mich das Ganze keinesfalls in diesem Ausmaß interessiert.
    Ich schicke Küsse, auch an Baby E.!

    AntwortenLöschen
  2. Gut, 47 Meldungen über eine screen am Hbf sind vielleicht auch ein bissgen zu viel des Guten.

    Wir schmeißen trotzdem Konfetti. Was die Nähte angeht, beschließe ich hiermit eine Lehrstunde bei Frau Kirsche. Natürlich inklusive Kaffee und Zitronen-Baiser

    AntwortenLöschen